Affiliate Marketing Guide

Hallo Leute,

viele Menschen fragen mich, mit welchem Online-Business Sie anfangen sollen. Meine klare Antwort: Affiliate Marketing! In diesem Beitrag erzähle ich euch was Affiliate Marketing ist,warum Affiliate Marketing das beste Online Business ist und wie man startet.

Also erst einmal WAS ist Affiliate Marketing?

Beim Affiliate Marketing bewirbst du Produkte von anderen. Du nutzt deine Webseite oder sonstige online Präsenz, um Besucher anzulocken und diese anschließend an einen von deinen Partnern weiterzuleiten. So machen es zum Beispiel auch Youtuber, die unter ihren Videos Links zu ihrem Equipment(z.B. ihrer Aufnahmekamera) bei Amazon haben. Wenn du nun über diese Links etwas kaufst, kriegt der Youtuber zwischen 8-12% bei Amazon an Provision ausgezahlt für die Anwerbung von Kunden. Bei einer 500 Euro Kamera sind das immerhin zwischen 40 und 60 Euro pro Käufer.

WARUM Affiliate Marketing:

Affiliate Marketing ist perfekt für Anfänger geeignet, da

  • es kostengünstig ist. Man benötigt lediglich eine Website, die man kinderleicht erstellen kann. Hierzu gleich mehr.
  • es viel Potenzial hat. Mit Affiliate Marketing kannst du über 10.000 Euro monatlich verdienen. Und es kann fast nur bergauf gehen! Denn je länger deine Webseite existiert, desto besser bewertet Google deine Seite auch, das bedeutet mehr Besucher, mehr Provisionen etc.
  • du Erfahrungen sammeln und Verschiedenes ausprobieren kannst. Selbst wenn deine erste Webseite/dein erstes Online-Business nicht funktioniert, so hast du trotzdem etwas gewonnen! Du kannst verschiedene Strategien kennen lernen, Kunden anzuwerben, verschiedene Marketing-Ideen testen und so erlangst du eine Menge an Wissen, dass du bei zukünftigen Projekten einsetzen kannst. Du kannst dich mit dem Thema SEO auseinandersetzen und später evtl. sogar dein erlangtes Wissen anwenden, um für andere Menschen Webseiten zu bauen oder andere Menschen zu coachen und mit einer eigenen Agentur Geld verdienen.
  • Affiliate Marketing nahezu passives Einkommen generiert. Du musst einmal den Aufwand erbringen und z.B. Blogposts schreiben und anschließend kannst du sogar im Schlaf Geld verdienen. Ich kenne Leute die Leben von ihrem Blogeinnahmen mehrere Monate lang ohne jegliche Arbeit rein zu stecken. Zudem bist du ortsunabhängig! Du könntest irgendwo in der Karibik oder in Thailand sein und deine Webseite bringt dir Geld ein.
  • kein eigenes Produkt notwendig ist. Dadurch sparst du dir sämtliche Lager- und Herstellungskosten, sowie den ganzen Stress mit Retouren und den Kunden. Du musst nicht mit irgendwelchen Menschen diskutieren, sondern deine Aufgabe ist erledigt, sobald du deinem beworbenen Unternehmen einen Kunden gebracht hast!

Also WIE startet man nun?

Schritt 1: Überlege dir ein Thema für deine Webseite.

Dabei kannst du dir entweder etwas aussuchen, was noch nicht so bekannt ist und/oder der Wettbewerb nicht so groß ist, also eine sogenannte Nische, oder aber du nimmst dir ein Thema, was dir Spaß bereitet und wo du gerne etwas drüber erzählst. Ich empfehle Letzteres, denn um Besucher auf deine Seite zu locken und auch zu halten, musst du Diesen etwas bieten. Deine Besucher müssen deinen Content(was du schreibst) interessant finden und Vertrauen zu dir gewinnen. Das erreichst du am Besten, in dem du Sie von deiner Kompetenz überzeugst und Ihnen viele wertvolle Informationen lieferst. Das Schreiben von Blogposts wird dir wesentlich leichter fallen, wenn du ein Thema hast, womit du dich auch gerne beschäftigst.

Schritt 2: Erstelle deine Webseite 

Nachdem du nun dein Thema gefunden hast, geht es an die Erstellung deiner Webseite. Hierzu empfehle ich WordPress! WordPress ist die Nummer 1 Anlaufstelle, wenn es um die Erstellung von Webseiten geht. Ich selber nutze es, genauso wie 31% aller aktuellen Internetseiten! Sogar Seiten wie Forbes.com nutzen WordPress. Und wenn es deren Ansprüchen genügt, dann bestimmt auch Deinen.

Erstelle hier deine erste Webseite mit WordPress!

Man kann die Sprache auf deutsch ändern.

Die Bedienung ist sehr intuitiv. Mit 48 Euro bist du beim günstigsten Paket dabei, was ein wahres Schnäppchen ist für die Leistungen, die enthalten sind! Ich empfehle zu Beginn das Paket für 8 Euro monatlich, sobald du deine ersten Einnahmen erzielt hast, würde ich aber auf das Business-Paket umsteigen, denn die zusätzlichen Möglichkeiten(z.B. Plugins zur Sammlung von Email-Adressen) werden deine Provisionen nochmal erheblich erhöhen.

Hier mal ein Beispiel, wie ein Teil des Menü aussieht:

Wordpress

Solltest du Fragen zu WordPress oder der Einrichtung haben, kannst du mich gerne kontaktieren!

Wer lieber einen deutschen Anbieter haben möchte, dem kann ich guten Gewissens Jimdo empfehlen! Jimdo macht es kinderleicht eine Webseite zu erstellen und bietet viele Freiheiten. Mit Jimdo kann wirklich jeder eine Webseite erstellen bzw. sich mittlerweile sogar die Webseite nahezu komplett erstellen lassen. Und auch hier kannst du deine Webseite erstmal erstellen und alles kostenlos testen!

Hier gehts zu Jimdo!

Schritt 3: Vermarkte deine Webseite

Zu guter Letzt musst du natürlich irgendwie Besucher auf deine Webseite kriegen und im besten Fall kommen diese Besucher wieder.

Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten:

kostenlose Quellen 

  • Social Media Accounts – du eröffnest also einen Account bei Facebook oder Instagram und postest Bilder auf deiner Seite. Somit lockst jeweils an deinem Blogthema interessierte Besucher auf deine Seite!
  • Search engine optimization(SEO) – hierbei richtest du deine Webseite nach den Anforderungen von Google aus, damit diese möglichst weit oben in den Suchanzeigen von Google auftaucht. Wenn also jemand bei Google nach deinem Blogthema googelt, sollte deine Webseite möglichst weit oben auftauchen!

kostenpflichtige Quellen

  • Google Adsense – hierbei zahlst du Google Geld dafür, dass dich Google bei bestimmten Suchanfragen ganz oben anzeigt. Dann steht bei deiner Webseite „Anzeige“. Du musst dich also nicht so stark mit dem Thema SEO auseinandersetzen, sondern zahlst dafür.Hier mal ein Beispiel:

Google Adsense

  • Facebook Werbung – bei Facebook kann man nicht nur kostenlos auf sich aufmerksam machen, sondern auch für Werbung bezahlen! Hierbei kannst du deine Zielgruppe extrem genau ansprechen und das für einen sehr niedrigen Prei(ab 5 Euro pro Tag)!

Ein Gedanke zu „Affiliate Marketing Guide“

Kommentar verfassen