Ergebnis

Basierend auf deinen Angaben kommen folgende Investments für dich in Frage:

1. P2P-Kredite

Quasi fungiert man selbst als Bank. Auf einer Plattform wie z.B. Mintos vergibt man Darlehen an Privatpersonen. Dabei stellt die Plattform dir alle notwendigen Informationen zur Verfügung, um dein Risiko einzuschätzen zu können.Du kannst dir also überlegen, an welche Menschen du Kredite vergibst. Diese Zahlen dir dann das Geld mit Zinsen zurück. Monatlich erhälst du dann je nachdem deine Zinsen oder Zinsen und Tilgung. Dabei liegt der Zinssatz hierbei in der Regel zwischen 8 und 12%!

Mehr dazu kannst du in diesem Artikel lesen.

2. Exporo

Bei Exporo gibt es die Möglichkeit in Immobilien zu investieren ohne, dass man sich selbst um den ganzen Aufwand wie Notartermine etc. kümmern muss. Hierdurch kann man sich jährliche Zinsen über 6% sichern. Zusätzlich ist das Risiko wesentlich geringer als in eine einzige Immobilie zu investieren, da man sein Geld in viele verschiedene Projekte stecken kann. Vorher kann man sich nämlich aus einem Pool von Immobilien, die seiner Meinung nach besten auswählen. Zudem kann man schon mit 500 Euro starten!

Mehr zum Prinzip erfährst du hier.

3. Anleihen

Anleihen sind festverzinsliche Wertpapiere, bei denen der Käufer neben dem Recht auf die Rückzahlung seiner Investition auch ein Recht auf die Zahlung der vereinbarten Zinsen erwirbt.

Einfach gesagt: Bei einer Unternehmensanleihe leiht man dem jeweiligen Unternehmen für eine Zeit lang Geld. Im Gegenzug erhält man von dem Unternehmen einen festen Betrag an Zinsen jährlich. Während der Laufzeit ist es möglich seine Anleihe wieder zu verkaufen, jedoch schwankt der Kurs je nachdem wie sich die allgemeinen Zinsen verändern. Am Ende der Laufzeit erhält man sein Geld zum anfänglich ausgegebenen Betrag zurück.

Mehr zu Anleihen findest du hier.

4. ETF

ETF steht für „exchange-traded fund“. Im Prinzip ist ein ETF ein Investmentfond, der an der Börse gehandelt wird. Der Vorteil bei diesem Fond, im Gegensatz zum einem „normalen“ Fonds, ist, dass ein ETF nicht aktiv von einem Fondsmanager verwaltet wird. Der Fond bildet die Wertentwicklung eines Indexes wie beispielsweise dem DAX ab.

Ein ETF bietet dir:

  • Flexibilität, durch die tägliche Verkaufsmöglichkeit
  • jährliche Rendite zwischen 4 und 8% im Durchschnitt
  • breite Diversifizierung im Markt deiner Wahl
  • monatlicher Sparplan möglich
  • komplett passiv
  • Ausschüttend oder thesaurierend
  • geringe jährliche Kosten, da kein Fondsmanager

Weitere Informationen findest du hier.