Ergebnis

Basierend auf deinen Angaben kommen folgende Investments für dich in Frage:

1. Immobilien vermieten

Immobilien sind eine tolle Investitionsmöglichkeit, die leider im Vergleich zu den anderen Möglichkeiten mit viel Aufwand zu tun hat. Denn eine Immobilie kann man nicht so einfach wieder verkaufen. Dafür hat die Immobilie eine lange Lebensdauer und regelmäßige Erträge. Bei der Auswahl sollte man allerdings einige Dinge beachten wie Lage, Anbindung, wann die nächste Sanierung anstehen könnte etc. Ein großer Vorteil ist der steuerfreie Verkauf nach 10 Jahren! Und durch die Einbindung von Fremdkapital, erhält man eine größere Eigenkapitalrendite.

Willst du mehr dazu lernen, schau dir das an!

2. Exporo

Bei Exporo gibt es die Möglichkeit in Immobilien zu investieren ohne, dass man sich selbst um den ganzen Aufwand wie Notartermine etc. kümmern muss. Hierdurch kann man sich jährliche Zinsen über 6% sichern. Zusätzlich ist das Risiko wesentlich geringer als in eine einzige Immobilie zu investieren, da man sein Geld in viele verschiedene Projekte stecken kann. Vorher kann man sich nämlich aus einem Pool von Immobilien, die seiner Meinung nach besten auswählen. Zudem kann man schon mit 500 Euro starten!

Mehr zum Prinzip erfährst du hier.

3. P2P-Kredite

Quasi fungiert man selbst als Bank. Auf einer Plattform wie z.B. Mintos vergibt man Darlehen an Privatpersonen. Dabei stellt die Plattform dir alle notwendigen Informationen zur Verfügung, um dein Risiko einzuschätzen zu können.Du kannst dir also überlegen, an welche Menschen du Kredite vergibst. Diese Zahlen dir dann das Geld mit Zinsen zurück. Monatlich erhälst du dann je nachdem deine Zinsen oder Zinsen und Tilgung. Dabei liegt der Zinssatz hierbei in der Regel zwischen 8 und 12%!

Mehr dazu kannst du in diesem Artikel lesen.

4. ETF

ETF steht für „exchange-traded fund“. Im Prinzip ist ein ETF ein Investmentfond, der an der Börse gehandelt wird. Der Vorteil bei diesem Fond, im Gegensatz zum einem „normalen“ Fonds, ist, dass ein ETF nicht aktiv von einem Fondsmanager verwaltet wird. Der Fond bildet die Wertentwicklung eines Indexes wie beispielsweise dem DAX ab.

Ein ETF bietet dir:

  • Flexibilität, durch die tägliche Verkaufsmöglichkeit
  • jährliche Rendite zwischen 4 und 8% im Durchschnitt
  • breite Diversifizierung im Markt deiner Wahl
  • monatlicher Sparplan möglich
  • komplett passiv
  • Ausschüttend oder thesaurierend
  • geringe jährliche Kosten, da kein Fondsmanager

Weitere Informationen findest du hier.

5. Aktien

Eine Aktie verbrieft (quasi bestätigt) den Anteil an einem Unternehmen. Du kannst Sie jederzeit zu den Börsenöffnungszeiten verkaufen und kaufen. Renditen sind theoretisch unbegrenzt und das Risiko kannst du selber festlegen. Denn du kannst selber bestimmen zu welchem Kurs du kaufst und verkaufst und wie viele Anteile du von dem Unternehmen kaufst. Je mehr Erfahrung du mit Aktien sammelst, desto besser kannst du später verschiedene Aktien (also Unternehmen) einschätzen. Die Auswahl deiner Aktien kann je nach Strategie sehr aufwendig sein, anschließend ist es jedoch passiv. Grob kannst du zwischen zwei Investment-Richtungen unterscheiden – Dividendenaktien und Wachstumsaktien.

Mehr dazu findest du hier.