Blog

DAX-Analyse mittelfristig

Hallo zusammen,

da ich öfter mal nach einer Prognose gefragt werde, hier mal meine Meinung zum DAX. Zeitnah werde ich auch nochmal ein Musterdepot vorstellen, wie ich 10.000€ beispielhaft über 5 Jahre anlegen würde.

Erstmal mein Chart:

Momentan sind wir in einer interessanten Phase, denn die Meinungen gehen sehr weit auseinander. Die einen sprechen von Jahresendrally, wohingegen der Rest von einem Crash spricht. Ich möchte euch zur Orientierung mal für mich wichtige Kursmarken an die Hand geben und eine Einschätzung.

Übergeordnet:

Wie schon vor mehreren Wochen gesagt, ist für mich der Bereich um die 10800 sehr wichtig. Dieser muss halten. Schlusskurse bei 10500-10200 schließen für mich neue Hochs über 13.XXX im nächsten Jahr aus.

Untergeordnet:

Solange kein Schlusskurs über 11500 per h4 Kerze, so sehe ich den DAX Short. Ziel sind dabei neue Tiefs im Bereich 10950-108XX. Über 11500 ergeben sich folgende Ziele: 11700,11861,12.000,12400. Jeweils ein h1/h4 Schlusskurs über dem Ziel aktiviert das nächste Ziel.

Hoffentlich hilft euch das weiter.

Wie immer keine Handelsaufforderung und bitte den Disclaimer durchlesen!

Silber kaufen?

Hallo Leute,

heute mal eine mittel- bis langfristige Investitionsmöglichkeit. Silber ist aktuell stark unterbewertet und bietet erhebliches Potential. Dreistellige Preise gelten als fair für Silber.

Eine genaue fundamentale Analyse findest du hier:

https://m.youtube.com/watch?v=OswZxbck2XA

Nach meiner Chartanalyse bieten sich folgende Möglichkeiten an:

1) Direkt einsteigen mit kleinerem Risiko

2) Bei neuem Tief

3) mit Tages-Schlusskurs über 14,83 (sicherste Variante)

Potential sehe ich ca. 10-20% kurzfristig und langfristig deutlich mehr.

Ich selber bin mit einer kleinen Position in diesem ETC drin:

https://www.justetf.com/de/etf-profile.html?isin=IE00B4NCWG09

Also quasi ein ETF für Rohstoffe.

WKN: A1KWPR

Noch kein Depot? Ich empfehle Comdirect.

Comdirect bietet noch bis zum 05.11.2018 folgende tolle Boni:

Jeder Depotneukunde kann aus den folgenden Prämien seine Wunschprämie auswählen:

  • 100 Euro Geldprämie
  • SAMSUNG Tablet „Galaxy Tab A“, Wi-Fi, 7 Zoll, 8 GB, schwarz
  • JBL Bluetooth Lautsprecher „Flip 4“, schwarz
  • ENDEAVOUR 4-Rollen-Trolley-Set, 3-tlg.
  • GARMIN GPS-Einsteiger-Laufuhr „Forerunner 30“, türkis
  • KitchenAid CLASSIC Blender 5KSB1565

Hier kannst du ein kostenloses Depot über meinen Link eröffnen, um dir den Bonus zu sichern!

Bitte den Disclaimer beachten!

Das ist nur meine persönliche Meinung und keine Handelsempfehlung.

Warum du Traden lernen solltest!

Warum Trading das beste Business der Welt ist?

1. Freiheit

Traden kannst du wo immer du möchtest! Du brauchst lediglich deinen Laptop und einen Internetzugang. Du kannst in jedem Ort auf der Welt leben und trotzdem Geld verdienen. Du bist dein eigener Chef und kannst dir deine Zeit frei einteilen.

2. Jeder kann es schaffen.

Der Spruch „Vom Tellerwäscher zum Millionär“ klingt immer so doof, aber er trifft beim Trading teilweise zu. Du brauchst keinerlei Ausbildung oder Vorbildung. Wenn du erfolgreicher Trader werden möchtest, dann musst du nur bereit sein hart an dir und deinen Fähigkeiten zu arbeiten und aus deinen Fehlern zu lernen. Du wirst viel lesen müssen, um dich weiter zu entwickeln und viele verschiedene Strategien testen müssen, bis du deine passende Strategie gefunden hast. Aber glaub mir, wenn du es einmal geschafft hast, gibt es NICHTS BESSERES!

3. unbegrenzte Rendite

Wenn du einmal das Trading erlernt hast, sind deinen Verdienstmöglichkeiten keine Grenzen gesetzt! Denn wenn du weist wie du über 5% monatlich machst, wird sich dein Kapital exponentiell vergrößern. Je größer dein Konto, desto größer deine Gewinne!

4. Bestätigung

Dieser Punkt ist nicht so wichtig, dennoch bekommt man hierdurch ein gutes Gefühl. Denn beim Trading ist es tatsächlich möglich die Zukunft manchmal vorher zu sehen. Es ist ein unglaubliches Gefühl, wenn man eine Prognose für eine Aktie erstellt und diese später genau wie erwartet eintrifft.

5. Automatisierung

Durch die heutigen technischen Gegebenheiten kannst du dein Trading vollständig automatisieren und den Computer deine Regeln ausführen lassen. Ich selber habe zum Beispiel ein System, was mir seit Anfang diesen Jahres eine Rendite von über 50% erwirtschaftet hat, ohne das ich irgendetwas getan habe!

Du möchtest lernen, wie man tradet?

Hier sind meiner Trading-Ergebnisse vom September

Ich werde zukünftig versuchen jede Woche einen Blogpost darüber zu bringen und dir Schritt für Schritt zeigen, was man wissen muss.

Folgende Inhalte sind mir wichtig (Reihenfolge nicht in Stein gemeißelt):

  1. Einführung in den Metatrader
  2. Grundsätzliches
  3. Risikomanagement
  4. Trendlinien richtig einsetzen
  5. Pattern-Trading (Gartley etc.)
  6. Divergenzen
  7. Automatisierung von Strategien

In der Zwischenzeit empfehle ich dir schon einmal ein kostenloses Demokonto zu eröffnen – mit diesem Link.

Dadurch kannst du dich schon einmal mit der Plattform vertraut machen.

Wenn du dich selber schon mal einlesen möchtest, kann ich dir folgende Bücher empfehlen:

 Grundlagen der technischen Analyse:

Buch#1 Technische Analyse der Finanzmärkte

Zu Beginn das Buch von John J. Murphy, was unter Tradern auch als die Bibel des Tradings bezeichnet wird. Hier steht gebündelt alles wissenswerte, um jeden Chart (Aktie, Index oder Forex) technisch zu analysieren. Ein MUSS für jeden, der sich nicht nur auf die fundamentale Analyse stützen möchte.

Hier gehts zum Buch auf Amazon: https://amzn.to/2NVCaYb

Buch #2: Das große Buch der Markttechnik

Michael Voigt hat auch ein super Buch geschrieben. Hier geht er auf die Markttechnik ein und alle wichtigen Dinge wie Einstiege, Ausstiege, Zeiteinheiten etc. Zudem ist es sehr praxisnah. Es besteht nicht nur aus Theorie, sondern auch aus der Erzählung eines jungen Traders, der sich erstmals mit der Börse beschäftigt. So gewährt er auch einen Einblick in die Psyche und Fehler eines jungen Traders!

Macht wirklich Spaß beim Lesen!

Hier geht’s zum Buch auf Amazon: https://amzn.to/2Ir0KtX

Buch #3: Nachhaltig erfolgreich traden

Faik Giese hat in seinem Werk nahezu perfekte Bauanleitung seines Handelsstils geschrieben. Wie kein anderer gibt er Einblicke in seine Strategie bei der Suche und Umsetzung von Chance. Ich habe auf dem deutschen Markt kein vergleichbares Buch gefunden. Meistens sind die Bücher voll mit viel drum rum Gerede und wenig Einblicken in das tatsächliche Trading des Autors. Dieses nicht!

Hier der Amazon-Link zum Buch: https://amzn.to/2y0KRFS

Zur Automatisierung von Strategien:

 

RISIKOWARNUNG: Devisen-, Futures- und CFD-Handel auf Margin ist mit einem hohen Risiko verbunden und ist daher nicht für jeden Anleger geeignet. Alle Finanzprodukte mit Hebelwirkung bergen ein hohes Risiko für Ihr Kapital. Mit dem Handel solcher Finanzprodukte können Sie Ihre gesamte Einlage verlieren. Bevor Sie handeln, sollten Sie sorgfältig Ihre Investitionsziele, finanziellen Umstände, Bedürfnisse sowie Ihren Erfahrungsstand und Ihre Sachkenntnis in Betracht ziehen. Der Inhalt dieser Website darf nicht als persönliche Anlageberatung verstanden werden. Durch den Handel und die Spekulation mit Devisen, könnten Sie einen Teil oder den kompletten Verlust Ihrer hinterlegten Geldeinlage erleiden und sollten deshalb nicht mit Kapital spekulieren, dessen Verlust Sie sich nicht leisten können. Seien Sie sich aller Risiken bewusst die mit dem Devisenhandel verbunden sind.

 

ETF’s

Was sind ETF’s?

ETF steht für „exchange-traded fund“. Im Prinzip ist ein ETF ein Investmentfond, der an der Börse gehandelt wird. Der Vorteil bei diesem Fond, im Gegensatz zum einem „normalen“ Fonds, ist, dass ein ETF nicht aktiv von einem Fondsmanager verwaltet wird. Der Fond bildet die Wertentwicklung eines Indexes wie beispielsweise dem DAX ab.

Ein ETF ist die beste Möglichkeit mit wenig Aufwand breit diversifiziert in einem Markt zu investieren. Dabei musst du dir keine Sorgen machen, ob du die richtige Einzelaktie ausgewählt hast. Steigt der in den von dir investierte Gesamtmarkt z.B. DAX, so wird auch dein ETF steigen. Selbst wenn die deutsche Bank Aktie seit Monaten ein Tief nach dem anderen ausbildet. Ich selber habe diverse Sparpläne in ETFs (z.B. MSCI World von Comstage) und auch Einmalanlagen in ETFs getätigt.

Welche Vor- und Nachteile?

Vorteile:

  • Flexibilität, durch die tägliche Verkaufsmöglichkeit
  • jährliche Rendite zwischen 4 und 8% im Durchschnitt
  • breite Diversifizierung im Markt deiner Wahl
  • monatlicher Sparplan möglich
  • komplett passiv
  • Ausschüttend oder thesaurierend
  • geringe jährliche Kosten, da kein Fondsmanager

Nachteile:

  • mehr Rendite möglich, wenn man in Einzelaktien investiert.
  • Kursschwankungen

Wo sollte man das Depot eröffnen?

Ich habe verschiedene Depots ausprobiert und schlussendlich empfinde ich das Depot bei Comdirect als das Beste. Die Gebühren sind niedrig, die Bank seriös(mit entsprechender Einlagensicherung) und eine große Auswahl an ETF’s.

Comdirect bietet noch bis zum 05.11.2018 folgende tolle Boni:

Jeder Depotneukunde kann aus den folgenden Prämien seine Wunschprämie auswählen:

  • 100 Euro Geldprämie
  • SAMSUNG Tablet „Galaxy Tab A“, Wi-Fi, 7 Zoll, 8 GB, schwarz
  • JBL Bluetooth Lautsprecher „Flip 4“, schwarz
  • ENDEAVOUR 4-Rollen-Trolley-Set, 3-tlg.
  • GARMIN GPS-Einsteiger-Laufuhr „Forerunner 30“, türkis
  • KitchenAid CLASSIC Blender 5KSB1565

Hier kannst du ein kostenloses Depot über meinen Link eröffnen, um dir den Bonus zu sichern!

Welches Lernmaterial?

Zusammenfassend kannst du meiner Meinung nach mit einem ETF-Investment nichts falsch machen. Deine Rendite ist deutlich besser als auf dem Sparbuch und du hast nicht das Risiko eine falsche Aktien ausgewählt zu haben. Wenn du noch mehr über ETF’s lesen möchtest empfehle ich dir folgendes Buch:

und schau dich mal auf https://www.justetf.com/de/ um!

Sportwetten Update Spieltag 6

Hallo liebe Sportwettenfans!

Hier ein erneutes Update. Diese Woche war eine englische Woche also jede Mannschaft hat zweimal gespielt.

Ich habe mich nach Spieltag 4 nur noch auf Wolfsburg und Berlin beschränkt. Ich denke dabei bleibe ich zukünftig auch. Diese Mannschaften bieten meiner Meinung nach das größte Potenzial. Hertha hat nun das dritte Spiel in Folge nicht Unentschieden gespielt. Umso besser für uns, denn desto größer fällt später unser Gewinn aus. Schade, dass Berlin nicht gegen Bayern Unentschieden gespielt hat, denn die Quote lag bei satten 6,00! Dementsprechend wäre der Gewinn deutlich über unserem statistischen Erwartungswert gewesen. Ich hatte eigentlich fest damit gerechnet, dass die Münchener noch ausgleichen werden. Naja somit steigt unser Einsatz auf 80€ für das nächste Spiel von Hertha BSC Berlin. Wolfsburg hat zweimal Unentschieden gespielt und uns somit Gewinn erwirtschaftet.

Hier zur Strategie: statistische Gewinne beim Sportwetten

Hier zu meinen Sportwettenanbietern: Bet-at-home und Tipico

Viel Spaß und gutes Gelingen wünsche ich uns weiterhin allen!

Die „ETF-Lüge“

Hallo liebe Follower!

Oft wird einem, vor allem von Vermögensberatern, die Vorstellung bereitet man würde in 20 Jahren ein Vermögen besitzen, wenn man sein Geld einfach in ETF’s investiert. Heute möchte ich mal mit dem Thema „passives Investieren in ETF’s“ und dem „Zinseszinseffekt“ abrechnen.

Hier mal eine Annahme:

Du bist 30 Jahre, fest angestellt und hast 1000€ frei verfügbar. Nun fragst du dich natürlich was du mit dem Geld tun solltest.

Ein Vermögensberater rechnet dir vor:

Wenn du das Geld jetzt für 20 Jahre in einen ETF anlegst, erhälst du am Ende 3207€ raus. Also ein satter Gewinn von 2207€.

Leider entspricht diese Summe nicht den Tatsachen!

Bedenkt man die Inflation von ca. 2% jährlich und die Steuerzahlung von mind. 25%, sobald man den ETF verkauft, so kann man eher mit einer Nettorendite von 3,8% rechnen!

Somit bleiben keine 2207€ Gewinn, sondern lediglich 1108€ Gewinn.

Für 20 Jahre eine lächerliche Summe.

Mit diesem Rechner kannst du selber mal ein bisschen rumprobieren.

Ich empfehle erst ab einem Anlagevermögen von mindestens 10.000€ in ETF’s zu investieren. Alles andere lohnt sich einfach nicht.

Was sollte man bei kleineren Summen tun? 

Bei kleineren Summen ist passives investieren meiner Meinung nach nicht sinnvoll. Wenn dein Geld sich wirklich vermehren soll, hast du zwei Möglichkeiten.

Option A: Du beschäftigst dich selber aktiv mit den Wertpapieren!

Option B: Du investierst dein Geld in dein eigenes Unternehmen!

Mal ein kleines Beispiel hierzu:

Du wählst Option B. Du nimmst also deine 1000€ und erstellst damit beispielsweise deinen eigenen Blog (Kosten 50 Euro). Anschließend hast du noch 950€ für Werbung zur Verfügung(das Geld wirst du wahrscheinlich nicht einmal aufbrauchen). Wenn du eine solche Summe in deinen eigenen Blog investierst, wirst du mit mindestens 100€ monatlich rechnen können. Wahrscheinlich jedoch erst nach dem zweiten Monat.

Du benötigst also um 1108 Euro Gewinn zu machen nicht mehr 20 Jahre, sondern ca. 13 Monate. Ist es das bisschen Arbeit nicht wert?

Und in Wirklichkeit können deine Einkommen in einem Jahr deutlich höher sein als 100 Euro monatlich.

Welche Möglichkeiten du hast, dein erstes eigenes Business zu starten findest du HIER.

Ich hoffe ich konnte dich motivieren, etwas aus deinem Geld zu machen! Verschwende keine Zeit mehr und beginne heute noch mit deinem eigenen Online-Business!

Trading Ergebnisse September

Hallo liebe Follower,

heute bringe ich euch mal ein Update zu meinen Trading Ergebnissen vom September. Freitags mache ich eh keine Trades mehr.

Alles in allem verlief mein Swingtrading ordentlich. Keine weltbewegende Performance, allerdings vollkommen ausreichend für den Zeitaufwand.

(1)

2

920 $ entsprechen ungefähr 780 Euro. Ich habe im wesentlichen nur wenige Trades gemacht. Die kleinen Lotsizes sind verschiedene neue Strategien, die ich ausprobiert habe.

Jedes Wochenende mache ich ungefähr 1 Stunde technische Analyse und scanne den Forex-Markt nach Möglichkeiten. So suche ich mir die besten 2-3 Trading-Chancen raus und setze diese dann im Verlauf der Woche um. Haltedauer sind wenige Tage bis maximal 2 Wochen je nach Zeiteinheit. Ich bin meistens auf dem 4h Chart oder dem Tageschart unterwegs.

Mit Stop nachziehen etc. habe ich maximal pro Trade einen gesamten Zeitaufwand von 20 min, eher weniger. Insgesamt also ungefähr 15 x 20 min = 5 Stunden. 780/5 = ca. 156 Euro pro Stunde. Wahrscheinlich war der Zeitaufwand sogar noch geringer.

Ab dem 8.10 werde ich eine neue Blogserie starten, wo ich ein 1 oder 2.000 Euro Konto handeln werde. Dort möchte ich für euch mal testen, welche Performance möglich ist und wie sinnvoll es ist mit einem kleineren Konto anzufangen.

Also tragt euch in meinen Newsletter ein, um Nichts mehr zu verpassen!

Sportwetten Update nach Spieltag 4

Hallo liebe Follower,

Spieltag 4 ist vorbei und ich wollte euch mal zeigen, wie die Sportwetten-Strategie bisher gelaufen ist.

Bisher lief es ziemlich gut! Am 3 Spieltag haben alle 4 Teams Unentschieden gespielt, weshalb dort ein satter Gewinn von 272 Euro steht. Wie man sieht habe ich mich für die 4 Teams aus Wolfsburg, Berlin, Freiburg und Bremen entschieden. Somit ist das „Portfolio“ breit diversifiziert.

Allerdings spiele ich mit dem Gedanken mit eher nur auf die Teams VfL Wolfsburg und Hertha BSC Berlin zu fokussieren.

Mein maximales Risiko beträgt 2000 Euro. Also 1000 Euro habe ich notfalls schnell verfügbar.

Die Taktik kannst du hier nachlesen:statistische Gewinne beim Sportwetten

Ein Wettkonto bei bet-at-home kannst du hier eröffnen!

Ein Wettkonto bei Tipico gibt es hier!

Zukünftig werde ich jedes Wochenende ein Update geben. Teilweise auch mit den Wettscheinen, jedoch könnten 4 Bilder(wegen jeweils 4 Scheinen) ein bisschen viel sein.

Vielleicht kommt es auch wieder nur in die Story bei Instagram.

Falls du weitere Fragen hast, kannst du mich gerne kontaktieren.

Meine zukünftigen Investments

Hallo liebe Follower,

ich werde zukünftig meine Investitionen offenlegen, um euch einen besseren Einblick zu gewähren, welche Renditen möglich sind und welches Risiko man trägt. Ich habe verschiedene Investitionsmöglichkeiten ausgewählt, die ein bisschen „interessanter“ und risikoreicher sind.

Für folgende 3 Möglichkeiten habe ich mich entschieden :

  • Growth-Aktien 

Hierbei handelt es sich um eine Strategie, deren Ziel es ist Aktien kurz vor dem großen Aufschwung zu erwischen. Dazu verwende ich eine bestimmte Technik, die ein sehr hohes Chance-Risiko Verhältnis hat. Ich werde ein Musterportfolio aufstellen und es stetig updaten.

  • Trading

Ich beschäftige mich schon länger mit dem Forex-Trading. Viel zu oft wird Trading als Glücksspiel tituliert. Ich möchte meine Erfahrungen mit euch teilen. Dazu werde ich ein Konto eröffnen und regelmäßig aufzeigen, wie es sich entwickelt.

Dazu nutze ich: GKFX

  • Sportwetten

Zur Sportwetten-Strategie habe ich bereits meine Strategie offengelegt. Diese findest du hier: statistische Gewinne beim Sportwetten

Mein Wettanbieter: bet-at-home

Auch hierzu zeige ich euch zukünftig, welchen Einsatz und welchen Gewinn ich Woche für Woche mache.

Also schaut regelmäßig auf meinem Blog vorbei, um Nichts mehr zu verpassen. Es warten spannende Projekte auf euch!

Falls ihr andere Themen lesen möchtet, schreibt mir gerne worüber ich als nächstes schreiben soll.

 

Affiliate Marketing Guide

Hallo Leute,

viele Menschen fragen mich, mit welchem Online-Business Sie anfangen sollen. Meine klare Antwort: Affiliate Marketing! In diesem Beitrag erzähle ich euch was Affiliate Marketing ist,warum Affiliate Marketing das beste Online Business ist und wie man startet.

Also erst einmal WAS ist Affiliate Marketing?

Beim Affiliate Marketing bewirbst du Produkte von anderen. Du nutzt deine Webseite oder sonstige online Präsenz, um Besucher anzulocken und diese anschließend an einen von deinen Partnern weiterzuleiten. So machen es zum Beispiel auch Youtuber, die unter ihren Videos Links zu ihrem Equipment(z.B. ihrer Aufnahmekamera) bei Amazon haben. Wenn du nun über diese Links etwas kaufst, kriegt der Youtuber zwischen 8-12% bei Amazon an Provision ausgezahlt für die Anwerbung von Kunden. Bei einer 500 Euro Kamera sind das immerhin zwischen 40 und 60 Euro pro Käufer.

WARUM Affiliate Marketing:

Affiliate Marketing ist perfekt für Anfänger geeignet, da

  • es kostengünstig ist. Man benötigt lediglich eine Website, die man kinderleicht erstellen kann. Hierzu gleich mehr.
  • es viel Potenzial hat. Mit Affiliate Marketing kannst du über 10.000 Euro monatlich verdienen. Und es kann fast nur bergauf gehen! Denn je länger deine Webseite existiert, desto besser bewertet Google deine Seite auch, das bedeutet mehr Besucher, mehr Provisionen etc.
  • du Erfahrungen sammeln und Verschiedenes ausprobieren kannst. Selbst wenn deine erste Webseite/dein erstes Online-Business nicht funktioniert, so hast du trotzdem etwas gewonnen! Du kannst verschiedene Strategien kennen lernen, Kunden anzuwerben, verschiedene Marketing-Ideen testen und so erlangst du eine Menge an Wissen, dass du bei zukünftigen Projekten einsetzen kannst. Du kannst dich mit dem Thema SEO auseinandersetzen und später evtl. sogar dein erlangtes Wissen anwenden, um für andere Menschen Webseiten zu bauen oder andere Menschen zu coachen und mit einer eigenen Agentur Geld verdienen.
  • Affiliate Marketing nahezu passives Einkommen generiert. Du musst einmal den Aufwand erbringen und z.B. Blogposts schreiben und anschließend kannst du sogar im Schlaf Geld verdienen. Ich kenne Leute die Leben von ihrem Blogeinnahmen mehrere Monate lang ohne jegliche Arbeit rein zu stecken. Zudem bist du ortsunabhängig! Du könntest irgendwo in der Karibik oder in Thailand sein und deine Webseite bringt dir Geld ein.
  • kein eigenes Produkt notwendig ist. Dadurch sparst du dir sämtliche Lager- und Herstellungskosten, sowie den ganzen Stress mit Retouren und den Kunden. Du musst nicht mit irgendwelchen Menschen diskutieren, sondern deine Aufgabe ist erledigt, sobald du deinem beworbenen Unternehmen einen Kunden gebracht hast!

Also WIE startet man nun?

Schritt 1: Überlege dir ein Thema für deine Webseite.

Dabei kannst du dir entweder etwas aussuchen, was noch nicht so bekannt ist und/oder der Wettbewerb nicht so groß ist, also eine sogenannte Nische, oder aber du nimmst dir ein Thema, was dir Spaß bereitet und wo du gerne etwas drüber erzählst. Ich empfehle Letzteres, denn um Besucher auf deine Seite zu locken und auch zu halten, musst du Diesen etwas bieten. Deine Besucher müssen deinen Content(was du schreibst) interessant finden und Vertrauen zu dir gewinnen. Das erreichst du am Besten, in dem du Sie von deiner Kompetenz überzeugst und Ihnen viele wertvolle Informationen lieferst. Das Schreiben von Blogposts wird dir wesentlich leichter fallen, wenn du ein Thema hast, womit du dich auch gerne beschäftigst.

Schritt 2: Erstelle deine Webseite 

Nachdem du nun dein Thema gefunden hast, geht es an die Erstellung deiner Webseite. Hierzu empfehle ich WordPress! WordPress ist die Nummer 1 Anlaufstelle, wenn es um die Erstellung von Webseiten geht. Ich selber nutze es, genauso wie 31% aller aktuellen Internetseiten! Sogar Seiten wie Forbes.com nutzen WordPress. Und wenn es deren Ansprüchen genügt, dann bestimmt auch Deinen.

Erstelle hier deine erste Webseite mit WordPress!

Man kann die Sprache auf deutsch ändern.

Die Bedienung ist sehr intuitiv. Mit 48 Euro bist du beim günstigsten Paket dabei, was ein wahres Schnäppchen ist für die Leistungen, die enthalten sind! Ich empfehle zu Beginn das Paket für 8 Euro monatlich, sobald du deine ersten Einnahmen erzielt hast, würde ich aber auf das Business-Paket umsteigen, denn die zusätzlichen Möglichkeiten(z.B. Plugins zur Sammlung von Email-Adressen) werden deine Provisionen nochmal erheblich erhöhen.

Hier mal ein Beispiel, wie ein Teil des Menü aussieht:

Wordpress

Solltest du Fragen zu WordPress oder der Einrichtung haben, kannst du mich gerne kontaktieren!

Wer lieber einen deutschen Anbieter haben möchte, dem kann ich guten Gewissens Jimdo empfehlen! Jimdo macht es kinderleicht eine Webseite zu erstellen und bietet viele Freiheiten. Mit Jimdo kann wirklich jeder eine Webseite erstellen bzw. sich mittlerweile sogar die Webseite nahezu komplett erstellen lassen. Und auch hier kannst du deine Webseite erstmal erstellen und alles kostenlos testen!

Hier gehts zu Jimdo!

Schritt 3: Vermarkte deine Webseite

Zu guter Letzt musst du natürlich irgendwie Besucher auf deine Webseite kriegen und im besten Fall kommen diese Besucher wieder.

Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten:

kostenlose Quellen 

  • Social Media Accounts – du eröffnest also einen Account bei Facebook oder Instagram und postest Bilder auf deiner Seite. Somit lockst jeweils an deinem Blogthema interessierte Besucher auf deine Seite!
  • Search engine optimization(SEO) – hierbei richtest du deine Webseite nach den Anforderungen von Google aus, damit diese möglichst weit oben in den Suchanzeigen von Google auftaucht. Wenn also jemand bei Google nach deinem Blogthema googelt, sollte deine Webseite möglichst weit oben auftauchen!

kostenpflichtige Quellen

  • Google Adsense – hierbei zahlst du Google Geld dafür, dass dich Google bei bestimmten Suchanfragen ganz oben anzeigt. Dann steht bei deiner Webseite „Anzeige“. Du musst dich also nicht so stark mit dem Thema SEO auseinandersetzen, sondern zahlst dafür.Hier mal ein Beispiel:

Google Adsense

  • Facebook Werbung – bei Facebook kann man nicht nur kostenlos auf sich aufmerksam machen, sondern auch für Werbung bezahlen! Hierbei kannst du deine Zielgruppe extrem genau ansprechen und das für einen sehr niedrigen Prei(ab 5 Euro pro Tag)!