Blog

Affiliate Marketing Guide

Hallo Leute,

viele Menschen fragen mich, mit welchem Online-Business Sie anfangen sollen. Meine klare Antwort: Affiliate Marketing! In diesem Beitrag erzähle ich euch was Affiliate Marketing ist,warum Affiliate Marketing das beste Online Business ist und wie man startet.

Also erst einmal WAS ist Affiliate Marketing?

Beim Affiliate Marketing bewirbst du Produkte von anderen. Du nutzt deine Webseite oder sonstige online Präsenz, um Besucher anzulocken und diese anschließend an einen von deinen Partnern weiterzuleiten. So machen es zum Beispiel auch Youtuber, die unter ihren Videos Links zu ihrem Equipment(z.B. ihrer Aufnahmekamera) bei Amazon haben. Wenn du nun über diese Links etwas kaufst, kriegt der Youtuber zwischen 8-12% bei Amazon an Provision ausgezahlt für die Anwerbung von Kunden. Bei einer 500 Euro Kamera sind das immerhin zwischen 40 und 60 Euro pro Käufer.

WARUM Affiliate Marketing:

Affiliate Marketing ist perfekt für Anfänger geeignet, da

  • es kostengünstig ist. Man benötigt lediglich eine Website, die man kinderleicht erstellen kann. Hierzu gleich mehr.
  • es viel Potenzial hat. Mit Affiliate Marketing kannst du über 10.000 Euro monatlich verdienen. Und es kann fast nur bergauf gehen! Denn je länger deine Webseite existiert, desto besser bewertet Google deine Seite auch, das bedeutet mehr Besucher, mehr Provisionen etc.
  • du Erfahrungen sammeln und Verschiedenes ausprobieren kannst. Selbst wenn deine erste Webseite/dein erstes Online-Business nicht funktioniert, so hast du trotzdem etwas gewonnen! Du kannst verschiedene Strategien kennen lernen, Kunden anzuwerben, verschiedene Marketing-Ideen testen und so erlangst du eine Menge an Wissen, dass du bei zukünftigen Projekten einsetzen kannst. Du kannst dich mit dem Thema SEO auseinandersetzen und später evtl. sogar dein erlangtes Wissen anwenden, um für andere Menschen Webseiten zu bauen oder andere Menschen zu coachen und mit einer eigenen Agentur Geld verdienen.
  • Affiliate Marketing nahezu passives Einkommen generiert. Du musst einmal den Aufwand erbringen und z.B. Blogposts schreiben und anschließend kannst du sogar im Schlaf Geld verdienen. Ich kenne Leute die Leben von ihrem Blogeinnahmen mehrere Monate lang ohne jegliche Arbeit rein zu stecken. Zudem bist du ortsunabhängig! Du könntest irgendwo in der Karibik oder in Thailand sein und deine Webseite bringt dir Geld ein.
  • kein eigenes Produkt notwendig ist. Dadurch sparst du dir sämtliche Lager- und Herstellungskosten, sowie den ganzen Stress mit Retouren und den Kunden. Du musst nicht mit irgendwelchen Menschen diskutieren, sondern deine Aufgabe ist erledigt, sobald du deinem beworbenen Unternehmen einen Kunden gebracht hast!

Also WIE startet man nun?

Schritt 1: Überlege dir ein Thema für deine Webseite.

Dabei kannst du dir entweder etwas aussuchen, was noch nicht so bekannt ist und/oder der Wettbewerb nicht so groß ist, also eine sogenannte Nische, oder aber du nimmst dir ein Thema, was dir Spaß bereitet und wo du gerne etwas drüber erzählst. Ich empfehle Letzteres, denn um Besucher auf deine Seite zu locken und auch zu halten, musst du Diesen etwas bieten. Deine Besucher müssen deinen Content(was du schreibst) interessant finden und Vertrauen zu dir gewinnen. Das erreichst du am Besten, in dem du Sie von deiner Kompetenz überzeugst und Ihnen viele wertvolle Informationen lieferst. Das Schreiben von Blogposts wird dir wesentlich leichter fallen, wenn du ein Thema hast, womit du dich auch gerne beschäftigst.

Schritt 2: Erstelle deine Webseite 

Nachdem du nun dein Thema gefunden hast, geht es an die Erstellung deiner Webseite. Hierzu empfehle ich WordPress! WordPress ist die Nummer 1 Anlaufstelle, wenn es um die Erstellung von Webseiten geht. Ich selber nutze es, genauso wie 31% aller aktuellen Internetseiten! Sogar Seiten wie Forbes.com nutzen WordPress. Und wenn es deren Ansprüchen genügt, dann bestimmt auch Deinen.

Erstelle hier deine erste Webseite mit WordPress!

Man kann die Sprache auf deutsch ändern.

Die Bedienung ist sehr intuitiv. Mit 48 Euro bist du beim günstigsten Paket dabei, was ein wahres Schnäppchen ist für die Leistungen, die enthalten sind! Ich empfehle zu Beginn das Paket für 8 Euro monatlich, sobald du deine ersten Einnahmen erzielt hast, würde ich aber auf das Business-Paket umsteigen, denn die zusätzlichen Möglichkeiten(z.B. Plugins zur Sammlung von Email-Adressen) werden deine Provisionen nochmal erheblich erhöhen.

Hier mal ein Beispiel, wie ein Teil des Menü aussieht:

Wordpress

Solltest du Fragen zu WordPress oder der Einrichtung haben, kannst du mich gerne kontaktieren!

Wer lieber einen deutschen Anbieter haben möchte, dem kann ich guten Gewissens Jimdo empfehlen! Jimdo macht es kinderleicht eine Webseite zu erstellen und bietet viele Freiheiten. Mit Jimdo kann wirklich jeder eine Webseite erstellen bzw. sich mittlerweile sogar die Webseite nahezu komplett erstellen lassen. Und auch hier kannst du deine Webseite erstmal erstellen und alles kostenlos testen!

Hier gehts zu Jimdo!

Schritt 3: Vermarkte deine Webseite

Zu guter Letzt musst du natürlich irgendwie Besucher auf deine Webseite kriegen und im besten Fall kommen diese Besucher wieder.

Hierfür gibt es 2 Möglichkeiten:

kostenlose Quellen 

  • Social Media Accounts – du eröffnest also einen Account bei Facebook oder Instagram und postest Bilder auf deiner Seite. Somit lockst jeweils an deinem Blogthema interessierte Besucher auf deine Seite!
  • Search engine optimization(SEO) – hierbei richtest du deine Webseite nach den Anforderungen von Google aus, damit diese möglichst weit oben in den Suchanzeigen von Google auftaucht. Wenn also jemand bei Google nach deinem Blogthema googelt, sollte deine Webseite möglichst weit oben auftauchen!

kostenpflichtige Quellen

  • Google Adsense – hierbei zahlst du Google Geld dafür, dass dich Google bei bestimmten Suchanfragen ganz oben anzeigt. Dann steht bei deiner Webseite „Anzeige“. Du musst dich also nicht so stark mit dem Thema SEO auseinandersetzen, sondern zahlst dafür.Hier mal ein Beispiel:

Google Adsense

  • Facebook Werbung – bei Facebook kann man nicht nur kostenlos auf sich aufmerksam machen, sondern auch für Werbung bezahlen! Hierbei kannst du deine Zielgruppe extrem genau ansprechen und das für einen sehr niedrigen Prei(ab 5 Euro pro Tag)!

Der Investitionsguide

Hallo Leute,

immer öfter höre ich die Frage, wie man denn nun anfängt zu investieren. Dieser Post soll nun dazu dienen, Klarheit zu schaffen.

Viele Menschen denken, man müsste stundenlang Aktien analysieren und professioneller Finanzberater sein, um Geld an der Börse zu verdienen. Doch an der Börse ist es leider nicht wie in vielen anderen Berufen. Ein ausgebildeter Koch kann besser kochen als ein Student. Ein Bankberater oder Analyst kann jedoch nicht besser investieren als ein Privatanleger. Ein Bankberater kann besser Anlageformen verkaufen! Und genau das ist der Unterschied. Diese sogenannten „Experten“ wissen selber nicht, wie sich der Markt entwickeln wird.

Ich möchte Ihnen einen einen Leitfaden an die Hand geben, wie sie investieren können.

Denn der Aktienmarkt ist und bleibt die ertragreichste Anlageform. Im langfristigen Durchschnitt erzeugen die Unternehmen dieser Welt eine Rendite von 6 bis 7 % pro Jahr.

Also los geht es!

Erstmal solltest du wissen, welche Anlagemöglichkeiten es gibt.

Hier ein kleiner Überblick.

Wichtige Fragen vor der Investition:

  1. Welche Ziele habe ich in Zukunft?
  2. Ist mein Geld für etwas verplant?
  3. Welches Risiko bin ich bereit einzugehen?
  4. Welche Laufzeit soll das Investment haben?
  5. Wie liquide soll es sein?
  6. Einmalig oder regelmäßig
  7. Möchtest du regelmäßige Ausschüttungen?

Auf jede dieser Sachen werde ich im Folgenden eingehen.

Das alles dient der Findung des passenden Investitionsbetrags und der Risikoeinschätzung.

Für ein Investment kann es fatal sein, wenn man das Geld kurzfristig benötigt. Viele Menschen schimpfen über den Aktienmarkt, weil sie sich einmal die Finger verbrannt haben? Und warum haben Sie das? Weil sie keinen vernünftigen Plan hatten.

Ein Plan ist das Wichtigste am Investment

Schau dir deine aktuellen Finanzen an. Hast du Schulden? Dann sollte deine erste Investition die Tilgung deiner Schulden sein!

Anschließend mal dir mal deine Zukunft aus. Welche Ziele hast du und wann stehen Diese an? Welche Ausgaben sind für die Ziele geplant? Zum Beispiel eine Hochzeit. Eine Hochzeit ist teuer und kostet schnell mal mehrere zehntausende Euro. Das solltest du in die Zukunftsplanung einkalkulieren.

Anschließend musst du dir überlegen, welches Risiko du maximal aushälst. Bist du bereit, dass dein Depot zeitweilig 10, 20 oder sogar 30% im Minus ist? Welche Rendite versprichst du dir dafür? Demnach kannst du auch schon einige Investments ausschließen. Ein Aktiendepot ist wohl kaum das Richtige für dich, wenn du keine -5% Schwankung ertragen kannst. Bei einem Investment in deine eigene Firma musst du bereit sein, dein gesamtes eingesetztes Kapital zu verlieren. Bei Anleihen wiederum musst du kaum mit Schwankungen rechnen.

Zudem solltest du dir über die Laufzeit bewusst werden. Wie lange kannst du auf wie viel Geld verzichten ohne finanzielle Schwierigkeiten oder Engpässe zu erleben ?

Hier mal als groben Wegweiser welche Laufzeit du einplanen solltest:

  • Immobilieninvestments mehr als 10 Jahre
  • Aktieninvestments und ETFs mehr als 5 Jahre
  • Anleihen sind sehr flexibel und du kannst verschieden Laufzeiten wählen
  • P2P-Kredite kommt auf den Anbieter an. Eher mehr als 1 Jahr
  • Rohstoffe mehr als 5 Jahre
  • das eigene Business mehr als 1 Jahr, damit es vernünftig läuft
  • eine Webseite zu kaufen, rentiert sich meist auch erst ab 1,5 Jahren

Natürlich kannst du auch teilweise vorher deine Investitionen wieder verkaufen, wenn du ein gutes Angebot bekommst. Das sollte aber auch der einzige Grund sein! Wie gesagt sollte dein Plan so strukturiert sein, dass du dein Geld nicht vorher benötigen wirst. Falls du Aktien kurzfristiger kaufst, handelt es sich um Spekulationen und nicht ums Investieren. Hierbei sind schon viele Menschen gescheitert. Somit kann ich das nicht empfehlen.

Des Weiteren mach dir bewusst, wie liquide dein Investment sein soll. Wenn du zum Beispiel ein Haus zu Vermietung kaufst, sollte dir klar sein, dass du es nicht so schnell wieder los wirst. Anders ist es mit Aktien.

So nun zu Frage Nummer 6. Willst du regelmäßig investieren oder einmalig?

Planst du dir jeden Monat etwas bei Seite zu legen und es in das Investment zu stecken oder eher einmal eine größere Summe anzulegen und anschließend nichts mehr? Was das Beste ist, kommt immer auf das Investment an, was für dich Vorrang hat und wie du die aktuelle Marktsituation einschätzt. Bei Anleihen oder Immobilien wird ein monatlicher Sparplan nicht funktionieren. Bei Aktien oder ETFs ist das jedoch eine super Option. Gehst du dort von direkt steigenden Kursen aus, würde ich sofort alles investieren! Hast du keine Ahnung oder gehst du von tieferen Kursen aus, so würde ich eher monatlich investieren.

Nun zur letzten Frage. Benötigst du Ausschüttungen?

Möchtest du von deinem Investment jeden Monat einen Betrag X zurück auf dein Konto bekommen oder möchtest du den Zinseszinseffekt nutzen und sich dein Geld immer weiter vermehren lassen?

Beide Optionen sind je nach Investment möglich. Nur du solltest dir vorher einen genauen Plan überlegen.

Abschließende Gedanken:

Fang mit einer Sache an und bau dir ein Portfolio auf, um unabhängiger von den einzelnen Investments zu sein. Es kann immer mal passieren, dass ein Investment scheitert oder zeitweise im Minus steht(z.B. Aktien). Für die Psyche ist es jedoch wesentlich angenehmer, dann nicht nur dieses Minus auf dem Konto zu sehen, sondern auch das Plus bei den anderen Investments. Über einen Kursrückgang von 30% zu reden und es mit dem eigenen Investment zu erleben, dass sind zwei verschiedene Dinge. Deswegen heißt es auch hier diversifizieren. Nutze verschiedene Investmentideen, die dir gefallen und setze Sie nacheinander um.

Um die jeweils passende Idee für dich zu finden, nutze die obigen Fragen. Schreibe dir am Besten alle Investments auf einen Zettel. Dann nimmst du dir die Fragen hinzu und kreuzt nach und nach das Investment weg, was für dich nicht in Frage kommt. Zuvor würde ich mich jedoch grob in jedes Investment mal einlesen, um Vor- und Nachteile verstehen zu können. So sollten am Ende maximal 2 Investments übrig bleiben, zwischen denen du dich dann entscheiden kannst in deiner aktuellen Situation.

Ich hoffe der Beitrag hat dir gefallen. Wenn du Schwierigkeiten hast das passende Investment zu finden oder irgendwelche Fragen oder Unklarheiten aufkommen, kontaktiere mich gerne!

 

 

 

statistische Gewinne beim Sportwetten

Hallo zusammen,

heute mal eine etwas andere Möglichkeit des Investierens. Auf den ersten Blick klingt es etwas unseriös, aber es basiert einzig und allein auf Mathematik. Beim Investieren sollte man immer einen statistischen Vorteil haben und nicht nur auf das eigene Gefühl vertrauen. Auf Wunsch eines Lesers habe ich mich mal dem Thema Sportwetten gewidmet und bin dabei auf eine interessante Möglichkeit gestoßen. Und diese Möglichkeit stell ich euch heute mal vor!

Wichtig zu wissen:

  • Statistisch gesehen ist spätestens jedes 8 Spiel ein Unentschieden beim Fußball
  • In 95% der Fällen hat Unentschieden beim Fußball eine 3er Quote oder höher

Voraussetzung für diese Strategie ist eine ausreichende Liquidität und Risikobegrenzung. Oder einfacher forumliert: Man braucht genügend verfügbares Geld und man muss sich eine klare Verlustgrenze setzen.

Die Strategie im Detail:

Man wählt die beiden Teams der letzten Bundesligasaison, die am öftesten Unentschieden gespielt haben. Anschließend setzt man immer bei den Spielen dieser Mannschaft auf Unentschieden. Sollte man falsch liegen, setzt man beim nächsten Spiel wieder auf Unentschieden und verdoppelt den Einsatz.

Man sollte mit einem Einsatz starten, bei dem man zumindest eine 8-malige Verdopplung verkraften kann. Durch die Quote von über 3, erhaltet man, sobald die Mannschaft unentschieden spielt immer seine Einsätze + einmal das zuletzt eingesetzte Kapital raus.

Zum verdeutlichen ein kleines Beispiel:

Man wählt die Mannschaft Hertha BSC Berlin.

  1. Spiel – Einsatz 10 Euro – Ergebnis kein Unentschieden
  2. Spiel – Einsatz 20 Euro – Ergebnis kein Unentschieden
  3. Spiel – Einsatz 40 Euro – Ergebnis kein Unentschieden
  4. Spiel – Einsatz 80 Euro – Ergebnis kein Unentschieden
  5. Spiel – Einsatz 160 Euro – Ergebnis kein Unentschieden
  6. Spiel – Einsatz 320 Euro – Ergebnis kein Unentschieden
  7. Spiel – Einsatz 640 Euro – Ergebnis Unentschieden

Gesamteinsatz = 1270 Euro 

Quote bei Spiel 7 – mind. 3 = 640 * 3 = 1920 Euro

Somit wurde ein Gewinn von 650 Euro erzeilt!

Wahrscheinlicher ist sogar eine Quote von 3,5 -4.

Bei einer Quote von 4 wäre der Gewinn sogar 1290 Euro! Dies entspricht einer Rendite von über 100%!

Hier kannst du ein Tipp-Konto eröffnen bei Bet-at-Home

Hier kannst du ein Tipp-Konto eröffnen bei Tipico

Diese Dinge solltest du beachten:

  • Lege dir unbedingt eine Grenze fest, ab wann du nicht mehr verdoppelst und deinen Verlust akzeptierst. Logisch gesehen würdest du irgendwann gewinnen, jedoch kann man nicht sagen wann und dir könnte vorher das Geld ausgehen, weil du nicht mehr verdoppeln kannst. Somit solltest du es nicht zum Totalverlust kommen lassen
  • Fange eine neue Serie (die neue Serie beginnt immer sobald die Mannschaft unentschieden gespielt hat) spätestens noch am 20. Spieltag an, um die Saison positiv zu beenden. Denn wenn die Bundesliga endet und dann wieder anfängt, kann es mental sehr belastend sein das Minus im Kopf zu haben

Zum Abschluss zeige ich euch nochmal die Strategie, wie Sie letztes Jahr funktioniert hat:

Sportwetten

Hier sind die drei Mannschaften, die am öftesten Unentschieden gespielt haben.

Bei diesen Mannschaften hat man nun in der Saison 17/18 jedes Spiel auf Unentschieden getippt.

Eröffne jetzt ein Wettkonto und klicke auf diesen Link bei bet-at home!

Oder eröffne dein Konto bei Tipico mit diesem Link!

 

Hier beispielsweise für die TSG Hoffenheim.

Sportwetten2.jpg

Ergebnis:

Sportwetten excel

Anfangsbetrag vorm verdoppeln = 10 Euro

Letztmaliger Anfang einer Serie am 19. Spieltag.

Nach dem Gewinn am 21.Spieltag wurden keine neuen Wetteinsätze mehr getätigt.

gesamter Kapitaleinsatz = 990 Euro

tatsächlicher Gewinn = 600 Euro

Rendite = 60,6%

Quelle: www.transfermarkt.de

Ich tippe bei bet-at-home und kann den Anbieter problemlos weiterempfehlen!

Faire Quoten und bisher hatte ich nie Probleme! JETZT ANMELDEN!

Ansonsten empfehle ich noch Tipico!

Hier kannst du dich bei Tipico anmelden!

Bei Fragen und falls du irgendwelche Tipps brauchst, kannst du mich gerne kontaktieren!

Wie und wo jetzt noch investieren?

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

zunehmend fragen mich Follower, in was Sie denn noch investieren sollen, da die Kurse relativ hoch sind. Keine leichte Frage! Die Märkte (vor allem USA) sind überkauft, allerdings gibt es dank niedriger Zinsen keine wirkliche Alternative. Sehr schwierig einzuschätzen, wie es in Zukunft weitergeht, da wir eine solche Situation noch nie hatten. Ich versuche hier mal eine etwas allgemeine Antwort darauf zu geben.

Bei der aktuellen Marktphase würde ich deutlich von Spekulationen abraten, sondern in Substanz investieren. Ich persönlich investiere aktuell nur noch in Aktien, deren Geschäftsmodelle ich genau kenne und an deren Erfolg ich nachhaltig glaube. Meiner Meinung nach könnte, vor allem in den USA jederzeit eine längerfristige Korrektur starten. Auf Grund dessen schaue ich auch vermehrt nach Aktientiteln mit hohen und stetigen Dividendenzahlungen in den vergangenen Jahren, sowie bestenfalls einer guten Kapitalstruktur(z.B. Adidas). Sollte es zu einer Rezession oder einer längeren Korrektur kommen, werden Unternehmen mit guter Kapitalstruktur deutlich flexibler sein und aufkommende Chance nutzen können. Sie sind nicht auf Banken etc. angewiesen. Die Dividende können Sie als eine Art Miete betrachten. Bei einem Unternehmen, was 5% Dividende zahlt haben Sie in 20 Jahren einmal den Aktienkurs von 100% gezahlt. Sollten wir eine 2-3 jährige Korrektur vor uns haben, so können Sie einen Kursrückgang von 10-15% auffangen ohne dabei Geld verloren zu haben. Denken Sie immer daran: Sie haben hart für ihr Geld gearbeitet und sie sollten das Geld auch nur in Unternehmen investieren von denen Sie zu 100% überzeugt sind. Die Börse ist kein Glücksspiel! Hinzu kommt, dass es genauso schwer ist das Hoch einer Aktie zu erwischen wie das Tief einer Aktie. Also die Chancen stehen gut, dass der Kurs nach ihrem Einstieg noch ein bisschen steigt. Hier empfehle ich ruhig auch mal Gewinne ab 5% nach Kosten mitzunehmen und nicht zu gierig zu werden! Selbst eine Jahresrendite von „nur“ 5% hat noch niemanden arm gemacht!

Wer noch eine Nummer sicherer gehen möchte, sollte mehr diversifizieren. Hierbei setze ich auf den MSCI World Index. Dieser beinhaltet 1600 Unternehmen aus 23 Industrieländern. Die größten Einzelwerte sind die Unternehmen Apple, Microsoft, Amazon und Alphabet mit jeweils rund 1,5 % bis 2 %. Ein ETF auf den MSCI Index ist meiner Meinung nach eine super Möglichkeit sein Geld auf einfachstem Wege sehr breit zu investieren. Am besten thesaurierend, um den Zinseszinseffekt zu nutzen. In der Vergangenheit gab es hier eine durschnittliche Rendite von 7,7%, wenn man beliebige 15 Jahre investiert hat (Quelle: https://www.finanztip.de/presse/pm-finanztip-msci-world-rendite/). Durch diesen ETF muss man sich nicht selbst die Aktien aussuchen und man muss sich keine Sorgen machen in schlechten Zeiten in falsche Aktien zu investiert haben. Einzelne Aktien können immer bei niedrigen Kursen bleiben und sich nicht mehr erholen, der Gesamtmarkt wird allerdings mit ziemlicher Sicherheit wieder steigen und man selbst wird dabei investiert sein durch diesen ETF.

Noch ein kleiner Hinweis: Der DAX hat seine Höchststand jeweils innerhalb von 7 Jahren wieder erreicht. Wer also z.B. in einen DAX ETF investiert, kann sich relativ einfach seine Rendite grob ausrechnen. Zum Beispiel: Der Dax ist seit seinem Allzeithoch um 15% gesunken. 15/7 = 2,14% ungefähr jährlich. Diese Rechnung ist natürlich stark vereinfacht, allerdings gibt sie einem eine ungefähre Einschätzung der aktuellen Situation mit an die Hand. Sollte der Kurs vorher sein Hoch erreichen, können Sie natürlich früher verkaufen und das Geld evtl. sogar anderweitig weiter investieren. Hier geht es dann wieder um Opportunitätskosten.

Um aber mal von dem Thema Aktien weg zu gehen sind natürlich Immobilien dauerhaft attraktiv. Worauf man hier achten und was man beachten sollte, darüber werde ich demnächst eine Artikelserie starten. Schau schon mal hier: Meine Empfehlungen

Zudem ist das meiner Meinung nach beste Investment in Zeiten des Internets das eigene Unternehmen. Ob hauptberuflich oder nebenberuflich. Hier musst du allerdings ein bisschen mehr Aufwand reinstecken, als bei den anderen Investitionen.

Hier eine Auflistung der 7 besten Online-Businesses!

Hier mal ein kleines Rechenbeispiel:

Man braucht nur ca. 300 Euro um eine Dropshipping-Seite und sich somit eine Marke zu erstellen. Mit diesen 300 Euro hat man das Potential mal mindestens 300 Euro jeden Monat zu verdienen, wenn nicht sogar eher mehrere 1000 Euro. Das ist ein ROI(Return on Investment) von mindestens 100% jeden Monat. Das kann ihnen keine Aktie bieten!

Mehr zum Thema Dropshipping hier

Warum Handwerker in Zukunft mit ziemlich viel Geld rechnen können!

Hallo Leute,

heute mal meine Einschätzung zu einem Berufsfeld, was heutzutage relativ unterbewertet wird. Wie man oben schon lesen kann, geht es um Handwerker.

Kurz einmal zur Entwicklung innerhalb Deutschlands. Die Bevölkerung wird immer älter und die Menschen trotz unbegrenztem Wissen durchs Internet immer dümmer. Vor allem unter den jungen Menschen wollen viel zu wenige einen handwerklichen Beruf lernen. Viele Betriebe klagen über zu wenig neue Auszubildende. Die Eltern sagen dem Kind immer „Du hast doch keinen Schulabschluss gemacht oder sogar Abitur gemacht, um anschließend als Handwerker zu arbeiten!“.

Doch genau das ist der Fehler! 

In Zukunft wird keiner mehr sein Klo selber reparieren können und es wird beispielsweise viel zu wenig Dachdecker geben. Der Bedarf also die Nachfrage wird immer höher, da sowohl junge Menschen nicht mehr dazu in der Lage sind wegen mangelnder Kenntnis, als auch ältere, wegen mangelnder körperlicher Kraft.

Was bleibt sind viele, viele Aufträge. Und wer wird davon profitieren? Genau Handwerker die schlau genug sind sich einen Namen zu machen. Wie erreicht man ältere Kunden(über 60)? Durch Mundpropaganda und Flyer. Wie erreicht man alle anderen Kunden? Richtig, durchs Internet. Und hier ist noch deutlich Luft nach oben. Viel zu wenig Handwerker haben eine eigene vernünftige Webseite!!! Dabei liegt hier so viel Potential. Viel zu viele Webseiten von Handwerkern sehen veraltet aus! Sorg dafür das deine Webseite ansprechend und modern aussieht. Das ist wie beim Bürgerladen. Wenn allein das Design des Ladens(auch wenn die Einrichtung des Ladens gar nicht teuer war) hochwertig aussieht, sind mehr Gäste dort trotz höheren Preise! Sofern man es schafft bei Google auf der ersten Seite zu landen, werden Sie sich nicht mehr retten können vor lauter Aufträge!

Also was tun???

Du bist Handwerker? Egal ob Garten- und Landschaftsbau, Dachdecker, Sanitär oder sonst was. Gründe ein Unternehmen (geht auch erstmal nebenberuflich) und besorg dir jemanden, der deine Internetpräsenz ordentlich ans Laufen bekommt!

Du weißt wie man eine Internetseite aufbaut und kennst dich mit SEO aus? Such dir Handwerker und gründe entweder mit ihnen zusammen ein Unternehmen oder erledige die online Arbeit für Sie!

Gerne kannst du mich auch kontaktieren und ich helfe dir entweder beim Aufbau deiner Seite, bei der Suche nach kompetenten Leuten oder ich bringe Handwerker und Programmierer zusammen!

Hier mal ein kleines Beispiel:

Handwerker

In meiner Heimatstadt Köln wird nahezu jeder bei der oberen Firma anrufen. Dabei hat diese Firma nur 7 Bewertungen mit jeweils 5 Sternen. Wisst ihr wie einfach es ist das zu toppen? Und dann bekommt nicht mehr diese Firma die 5 Aufträge pro Tag(mindestens) für eine Verschönerung des Gartens, sondern du!

Aktieninvestments für Anfänger

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

häufig kommt die Frage auf, wie man mit dem Thema „Investieren in Aktien“ anfangen kann. Ich versuche nun mal ein bisschen Licht ins Dunkle zu bringen.

Grob unterscheidet man zwischen Fundamentalanalyse und technischer Analyse.

Bei der Fundamentalanalyse setzt man sich mit den fundamentalen Kennziffern der Unternehmen auseinander. Man schaut sich also genau die Bilanz eines Unternehmens an, um somit Rückschlüsse auf die aktuelle Lage des Unternehmens des Unternehmens und deren Zukunftsaussichten ziehen zu können. Dabei bewertet man auch die Marktverhältnisse und geht auf Marktmacht, Wettbewerb, Gewinn zum Aktienkurs(KGV) und viele weitere Dinge ein.

Wohingegen man bei der technischen Analyse eher auf den Chart einer Aktie achtet. Man versucht durch die vergangene Entwicklung des Preises Zukunftschancen zu identifizieren. Da die Kurse von Menschen und deren Emotionen beeinflusst werden, treten verschiedene Muster sehr häufig auf. Daraus kann man Profit schlagen!

Hier muss man sich nicht für eine Seite entscheiden, allerdings ist es von Vorteil sich erst mit der einen und dann mit der anderen Seite auseinanderzusetzen.

Man kann nachher beide Seite sehr gut vereinen. So läuft es zum Beispiel bei mir:

Mit der Fundamentalanalyse finde ich langfristig gute Aktien mit Potential und die technische Analyse hilft mir gute Ein- und Ausstiege bei diesen Aktien zu finden.

Es ist wichtig, dass du erstmal Grundkenntnisse in der Analyse von Aktien schaffst und nicht wie viele andere einfach irgendwelche Aktien kaufst. Denn dabei haben sich schon viel zu viele Menschen die Finger verbrannt. Aktien sind nur ein Glücksspiel, wenn man keine Ahnung hat. Schau dir die folgenden Bücher an und baue Grundlagen auf!

Meine Empfehlungen für den Einstieg:

Bücher mit Fokus auf fundamentaler Analyse:

Unternehmensbewertung & Kennzahlenanalyse

Abschließend zum Thema Aktien ein Buch zur fundamentalen Analyse. Sowohl Neulinge, als auch Fortgeschrittene können in diesem Buch eine Menge mitnehmen. Herr Schmidlin beschreibt ganz genau welche Möglichkeiten es gibt eine Aktie zu bewerten und den inneren Wert des Unternehmens zu ermitteln. Er geht hierbei auch toll darauf ein, wie man schlussendlich einen Einstiegskurs ermitteln kann! Das habe ich zuvor noch nie bei einem Value Investor gelesen.

Hier das Buch auf Amazon:

Bücher mit Fokus auf technischer Analyse:

Buch#1 Technische Analyse der Finanzmärkte

Zu Beginn das Buch von John J. Murphy, was unter Tradern auch als die Bibel des Tradings bezeichnet wird. Hier steht gebündelt alles wissenswerte, um jeden Chart (Aktie, Index oder Forex) technisch zu analysieren. Ein MUSS für jeden, der sich nicht nur auf die fundamentale Analyse stützen möchte.

Hier gehts zum Buch auf Amazon: https://amzn.to/2NVCaYb

Buch #2: Das große Buch der Markttechnik

Michael Voigt hat auch ein super Buch geschrieben. Hier geht er auf die Markttechnik ein und alle wichtigen Dinge wie Einstiege, Ausstiege, Zeiteinheiten etc. Zudem ist es sehr praxisnah. Es besteht nicht nur aus Theorie, sondern auch aus der Erzählung eines jungen Traders, der sich erstmals mit der Börse beschäftigt. So gewährt er auch einen Einblick in die Psyche und Fehler eines jungen Traders!

Macht wirklich Spaß beim Lesen!

Hier geht’s zum Buch auf Amazon: https://amzn.to/2Ir0KtX

Buch #3: Nachhaltig erfolgreich traden

Faik Giese hat in seinem Werk nahezu perfekte Bauanleitung seines Handelsstils geschrieben. Wie kein anderer gibt er Einblicke in seine Strategie bei der Suche und Umsetzung von Chance. Ich habe auf dem deutschen Markt kein vergleichbares Buch gefunden. Meistens sind die Bücher voll mit viel drum rum Gerede und wenig Einblicken in das tatsächliche Trading des Autors. Dieses nicht!

Hier der Amazon-Link zum Buch: https://amzn.to/2y0KRFS

Wenn du diese Bücher gelesen hast, solltest du top aufgestellt sein und jede Aktie einschätzen können!

Kommentier gerne, ob du mehr in Richtung Fundamental- oder technische Analyse von mir lesen willst!

Wie ich in Wertpapiere investiere!

Hallo zusammen,

heute zeige ich euch mal welche Möglichkeiten meiner Meinung nach Sinn machen, wenn es um Wertpapierinvestments geht. Viele Menschen denken Sie könnten den Markt(z.B. Dax) schlagen, wählen Aktien nach ihrem Bauchgefühl und achten nicht auf Diversifikation etc. Man sollte sein hart verdientes Geld nicht einfach aus dem Fenster werfen. Aktien sind kein Glücksspiel! Es geht darum, eine sinnvolle Strategie zu haben und im besten Fall einen nachweisbaren Vorteil. Und es geht nicht darum Recht zu haben! Hierzu ein kleines Beispiel:

Hans hat ein Portfolio aus 4 Aktien mit jeweiligem Kurswert 100 Euro(also 400 Euro gesamt). Alle Aktien sind gleich gewichtet mit 25%. Der Kurs von drei Aktien steigt um 5% und einer Aktie fällt. Hans kann nicht glauben, dass diese eine Aktie fällt. Er hat Sie doch sorgfältig ausgesucht und es ist doch eine gute Marke. Er denkt sich: „Ich kaufe einfach noch mehr Anteile, dann wird meine Rendite größer“. Also kauft er als der Kurs bei 80 Euro liegt nochmal 2 Aktien. Sein Depot besteht nun aus 3 Aktien von Unternehmen A(Wert 260 Euro) und Unternehmen B,C und D(Wert zusammen 315 Euro). Nun fällt die Aktie von Unternehmen A auf 75 Euro. Unternehmen B,C,D steigen solide weiter und zusammen erzielen Sie ein Plus von 21 Euro(7%).

Zusammenfassung:

Investiert insgesamt = 560 Euro 

Kurswert aktuell = 3 Anteile von A * 75 + 321 Euro(Unternehmen B,C,D zusammen) = 546 Euro 

Somit wurde ein Verlust von 14 Euro(3,5%) erzielt, obwohl Hans 3 gute Aktien ausgewählt hat. Hätte er nicht darauf beharrt Recht zu haben, sondern ans Geld verdienen gedacht, wäre der Verlust deutlich geringer gewesen. Hätte er die 160 Euro in alle Aktien zu gleichen Teilen investiert, statt in Aktie A nur, wäre sogar ein Gewinn entstanden.

Also um das Bewusstsein fürs Investieren zu schärfen, werde ich demnächst verschiedene Artikel zu verschiedenen Strategien veröffentlichen.

Die verschiedenen Strategien streben jeweils verschiedene Renditen und Ziele an und haben ein unterschiedliches Risikoprofil.

Sinn der Sache ist, dass Sie sich selber ein ausgewogenes Portfolio erstellen können, dass für alle Marktphasen gewappnet ist und ihren stetige Erträge bringt! Dabei ist es nicht wichtig 1:1 zu kopieren, wie ich es mache, sondern sich vereinzelte Strategie auszuwählen die zu einem selbst und seinem Risikoprofil passen!

#1 Dividendenportfolio

#2 starke Marken

#3 Momentum-Aktien 

#4 Trading

#5 Risikoinvestments (z.B. Bitcoin und Altcoins)

#6 ETF Portfolio 

#7 Gebert-Strategie 

#8 Value-Aktien

#9 Anleihen

Die Reihenfolge hat keine Bedeutung. Ich schreibe jeweils worauf ich Lust habe. Gerne kannst du mir aber eine Nachricht schreiben, was du gerne zu erst lesen möchtest!

 

Online Geld verdienen mit eigener Marketing Agentur

Hallo liebe Follower!

Heute habe ich eine super Gelegenheit für euch online viel Geld zu verdienen ohne eigenes Produkt! Und die Rede ist nicht von Affiliate Marketing. Diese Strategie ist für jeden halbwegs organisierten Menschen umsetzbar, es sind bloß Englisch-Kenntnisse erforderlich.

Grob gesagt nutzt man eine eigene Webseite und bietet Online-Services wie z.B. SEO-Optimierung etc. an und bezieht diese Services dann von einer anderen Seite günstiger (auch Outsourcing genannt). Vergleichbar mit jedem anderen Händler der zum Beispiel seine Produkte in China kauft und unter seinem Namen weiterverkauft (labelt). Jedoch verkaufst du keine Produkte, sondern Dienstleistungen. Hierbei hast du keine Herstellungskosten und kannst sehr hohe Preise verlangen. Viele Unternehmen haben keine Ahnung von SEO, Social Media Marketing etc., zahlen aber sehr gut!

Nun mal Schritt für Schritt:

1. Eigene Webseite bauen mit WordPress oder Jimdo

Eine eigene Webseite ist die Visitenkarte des 21.Jahrhunderts. Damit Kunden auf dich aufmerksam werden und deinen Service ansehen können, benötigst du einfach eine Webseite.

Versuche dich auf deiner Webseite stets seriös zu präsentieren und Vertrauen bei möglichen Kunden zu erwecken. Hierbei sind Videos sehr hilfreich! Zudem können Gratis-Inhalte oder ein Blog das Vertrauen in deine Kompetenz steigern.

Und das Beste: Eine eigene Webseite ist heutzutage nicht mehr teuer! Bei WordPress startet es bei 4 Euro im Monat und bei Jimdo ab 5 Euro im Monat.

Beide Webseiten ermöglichen aber auch eine kostenlose Version. Diese kann ich empfehlen, um die Erstellung einfach mal auszutesten.

Die Erstellung an sich ist kinderleicht und innerhalb von maximal einer Stunde erledigt!

Hier gehts zu Jimdo!

Hier gehts zu WordPress!(Die Sprache kann man auf deutsch ändern)

2. Konto bei Fiverr eröffnen

Fiverr.com ist eine englischsprachige Plattform für alle Menschen, die online mit ihren Fähigkeiten Geld verdienen möchten. Fast wie Amazon für Dienstleistungen. Verkauft werden jeweils sogenannte „Gigs“. Ein Gig ist ein Paket mit Leistungen oder auch „Servicebündel“ genannt. Man gibt in einer Beschreibung an, was man bereit ist zu tun und die Leute zahlen Geld dafür. Gigs sind z.B. Formen von SEO-Optimierung, Trafficgenerierung, Ebook-Cover erstellen oder Blogartikel für jemanden schreiben. Es gibt sehr viele verschiedene Kategorien. Ich würde dir empfehlen, mal durchzustöbern um einen Eindruck zu gewinnen, was du anschließend an Unternehmen weiterverkaufen möchtest.

3. Services aussuchen 

Nun kannst du mehrere Services auf Fiverr aussuchen, die von der Beschreibung her passen könnten (zu der Dienstleistung, die du verkaufen möchtest). Die Beschreibung kann man anschließend auch auf seiner Seite nutzen und somit gut verständlich machen, was in dem Service beinhaltet ist (auch wenn man eigentlich nicht genau weiß, was die einzelnen Sachen bedeuten). Zudem empfehle ich jeden Service (sogenannten „Gig“), den du verkaufen möchtest, bei Fiverr selber zu testen. Somit kriegst du ein Gefühl, was der Service genau beinhaltet, welche Lieferzeit der Verkäufer normalerweise braucht (und du somit auch angeben musst) und wie der Kontakt zum Verkäufer ist.

4. Webseite promoten

Zu guter Letzt musst du deine Webseite natürlich noch bei Kunden bekannt machen. Dazu empfehle ich Social-Media(z.B. Instagram) oder Unternehmen vor Ort mit Hilfe von Flyern zu erreichen.

Du kannst entweder Facebook für Werbung bezahlen oder du bist selber aktiv. Das bedeutet, in relevanten Foren regelmäßig kommentieren oder bei Instagram Bilder zu posten.

Zusammenfassung:

Vorteile:

  • hohe Verdienstmöglichkeiten möglich (mehr als 10.000€ im Monat), da man häufig mit anderen Unternehmen zu tun hat. Bei B2B (also Business to Business) wird deutlich besser gezahlt.
  • kein eigenes Produkt
  • wenig Startkapital (200-300 Euro) nötig

Nachteile:

  • Gewerbeanmeldung (Kosten 30 Euro)
  • zu Beginn etwas aufwendig, da Geschäftskunden akquiriert werden müssen. Dies kannst du z.B. durch Facebook-Werbung oder durch Flyer, die du in Briefkästen verteilst.

Bei weiteren Unklarheiten oder Fragen kannst du mich gerne kontaktieren.

Ansonsten viel Erfolg und Spaß!

Die 7 besten Online-Businesses

Hallo liebe Leser und Leserinnen,

heute mal eine Zusammenfassung der meiner Meinung nach 7 besten Online-Businesses. Die Reihenfolge spielt keine Rolle. Die Vor und Nachteile, sowie einen ausführlichen Bericht findest du in den entsprechenden Blogposts.

Nummer 1: eigene Marketing Agentur gründen(Empfehlung)

Dieses Business ist eins meiner Favoriten. Es erfordert ein bisschen mehr Aufwand am Anfang, dafür kann man ziemlich schnell ziemlich viel verdienen anschließend, da man für andere Unternehmen arbeitet und keine Ware verkaufen muss. Allein ein Unternehmen im Monat zahlt dir ca. 500-1000 Euro für deine Beratung. Und das Beste – du brauchst keine Vorkenntnisse, da alles outgesourct wird!

Mehr dazu findest du hier!

Nummer 2: Affiliate Marketing(Meine Empfehlung)

Beim Affiliate Marketing erhält man Geld dafür, dass man anderen Menschen das Produkt eines anderen Unternehmens empfiehlt. Man selber braucht dafür kein Produkt, sondern muss lediglich Reichweite generieren. Meistens kriegt man zwischen 10 und 30% des Kaufpreises vom empfohlenen Produkt. Ein großer Vorteil hierbei ist, dass man selber kein Risiko und wenn man erstmal eine Reichweite aufgebaut hat, funktioniert alles nahezu passiv. Super ist Affiliate Marketing zum Beispiel auch mit dem Social Media Marketing zu kombinieren!

Mehr dazu in diesem Blogpost!

Nummer 3: Social Media Marketing

Social Media Marketing ist perfekt geeignet für Anfänger ohne Startkapital! Es kann wirklich jeder sofort damit loslegen. Hier kannst du super Erfahrungen sammeln und Kontakte knüpfen. Lege beispielsweise einen Account bei Instagram an, lade Bilder hoch um deine Follower zu steigern und kassiere anschließend Geld für Werbung. Du hast keinerlei Risiko bei der Sache. Im besten Fall kannst du ziemlich viel Geld verdienen und eigene Produkte wie Videokurse verkaufen.

Mehr dazu in diesem Blogpost.

Nummer 4: Dropshipping

Beim Dropshipping baut man sich eine eigene Webseite, lockt Besucher über Facebook auf die Webseite und verkauft Ihnen Ware, die man anschließend in China automatisch bestellt und an den Kunden verschifft. Der klare Vorteil ist, dass man kein eigenes Produkt braucht, sondern sich nur um die Vermarktung und den Verkauf kümmern muss. Diese Methode empfehle ich Leuten mit ein bisschen Erfahrung im Verkauf und nicht so viel Startkapital. Eine eigene Webseite ist kinderleicht erstellt, dank Shopify. Zudem läuft das Business nahezu passiv, sobald man alles eingerichtet hat.

Mehr dazu in diesem Blogpost.

Nummer 5: Geld verdienen mit Fiverr

Fiverr ist eine super Plattform für alle Freelancer, um sich ein hohes Nebeneinkommen oder Haupteinkommen aufzubauen. Wenn du irgendeine Fähigkeit oder ein Talent hast, kannst du Sie hier anbieten und andere Leute bezahlen dich dafür. Schau es dir selbst einfach mal an. Menschen bezahlen selbst dafür, dass Sie bei Videospielen gecoacht werden.

Mehr dazu hier!

Nummer 6: Fullfilment by Amazon

Hierbei nutzt man Amazon, um seine Ware zu verkaufen. Amazon hat täglich Millionen von Besuchern und ist vertrauenswürdig für die Kunden. Somit muss man sich keine Sorgen, um die Gewinnung von Kunden oder Traffic (also Besucher) machen.

Die Ware kann man z.B. wie viele andere aus China über Webseiten wie Aliexpress beziehen oder aber selber herstellen. Amazon erledigt dann die Verschiffung, Lagerung etc. der Waren. Super für Anfänger und kleine Unternehmen geeignet, wenn man keine Lust hat sich eine eigene Webseite zu bauen und extra Werbung zu machen oder einfach nicht die Ware lagern möchte. Die Verdienstmöglichkeiten sind sehr hoch und das Einkommen. Einziger Haken – man muss seine Ware im voraus kaufen oder produzieren.

Mehr dazu in diesem Blogpost.

Nummer 7: einen eigenen Videokurs drehen

Du kannst deine Fähigkeit oder dein Talent auch super nutzen, um einen Videokurs zu drehen und es anderen Leuten beizubringen. Kannst du super schminken oder ein gutes Fußballtrainer? Gib dein Wissen weiter. Auf teachable kannst du einen eigenen Kurs erstellen und es wird dir eine Webseite automatisch dazu erstellt.Zusätzlich wird der Verkauf abgewickelt. Nun kannst du Werbung für deinen Kurs machen und das Geld dafür auszahlen lassen ohne Probleme!

Geld verdienen mit Fiverr

Hallo Leute,

heute mal ein Bericht zu der in Deutschland noch nicht so bekannten Plattform „Fiverr.com„. Die Plattform bietet ziemlich viele Möglichkeiten und viel Potenzial!

Beginnen wir mal mit der Erklärung, was Fiverr überhaupt ist.

Fiverr.com ist eine englischsprachige Plattform für alle Menschen, die online mit ihren Fähigkeiten Geld verdienen möchten. Fast wie Amazon für Dienstleistungen. Verkauft werden jeweils sogenannte „Gigs“. Ein Gig ist ein Paket mit Leistungen oder auch „Servicebündel“ genannt. Man gibt in einer Beschreibung an, was man bereit ist zu tun und die Leute zahlen Geld dafür.Gigs sind z.B. Formen von SEO-Optimierung oder Blogartikel für jemanden schreiben. Es gibt sehr viele verschiedene Kategorien. Stöbere einfach mal durch. Es geht sogar so weit, dass Menschen dafür bezahlen, dass man Sie coacht, in Videospielen besser zu werden(Fortnite). Dafür beispielsweise verdient ein 12-jähriger Junge 250$ wöchentlich. Ein Standard-Gig kostet dabei jeweils 5$, jedoch kann man „Extras“ anbieten um den Preis zu erhöhen und schließlich mehr Geld zu verdienen.

Wenn du also irgendein Talent hast, meld dich dort an und verkaufe es.

Meld dich hier bei Fiverr an.

Sobald du diesen Schritt erledigt hast, geht es darum, wie du möglichst viele Verkäufe generierst. Dabei ist die Hauptfrage: Wie sehen meine Anzeige möglichst viele Benutzer?

Die Antwort ist einfach, die Umsetzung jedoch nicht.

Du musst möglichst weit oben bei den Suchanfragen auftauchen. Doch wie geht das.. Hier meine Erfahrungen und Hilfestellungen zur Erstellung eines Gigs:

  1. Nutze viele Keywords in deiner Gig-Kurzbeschreibung und deiner Gig-Beschreibung. Keywords sind quasi die Wörter, die Leute oben in der Suchleiste eingeben, um ihren Gig zu finden. Also überleg dir: Was werden wohl Leute/ Was sollen die Leute eingeben, um auf meinen Gig aufmerksam zu werden. Bei welchen Suchbegriffen soll mein Gig auftauchen? Diese Wörter solltest du so oft wie möglich in deine Beschreibung einbauen. Zum Beispiel: Wenn du bei Instagram Followers auftauchen möchtest, sollte deine Kurzbeschreibung beispielsweise so aussehen: „I’ll get you 100 real Instagram followers“.
  2. Gute Bewertungen sind der Schlüssel zum Erfolg! Wer liest nicht gerne die Bewertungen vorheriger Verkäufer bei Amazon? Gute Bewertungen bauen Vertrauen beim Kunden auf. Zudem empfehle ich, wenn ein Kunde mal nicht zufrieden mit deiner Leistung ist, entweder nachzubessern oder eine Rückerstattung anzubieten. Einmal kein Geld ist besser als eine negative Bewertung! Zusätzlich empfehle ich Kunden einen kleinen Bonus zu geben, wenn Sie eine Bewertung da lassen. Zum Beispiel einen Rabatt beim nächsten Kauf.
  3. Du solltest aussagekräftige Bilder verwenden! Im besten Fall präsentierst du dich dort selber und zeigst dein Gesicht zusammen mit z.B. den Twitter Logo, wenn du Twitter Follower anbietest.
  4. Verwende deine Keywords auch als Tags!
  5. Ein eigenes Video zu jedem Gig ist das beste Rankingmittel überhaupt! Das bedeutet du wirst mit einem Video deutlich höher in den Suchanfragen auftauchen. Fiverr honoriert nämlich die Erstellung eines Videos mit besseren Platzierungen. Du solltest ein 10-30 sek Video drehen und „Exclusive by Fiverr“ erwähnen. Wenn du selber ungern vor der Kamera stehst, kannst du auch jemanden dafür bezahlen.
  6. Baue ein FAQ in deine Gig-Beschreibung ein.
  7. Nimm zwar einen günstigen Standard-Preis, überlege dir aber überzeugende und lohnenswerte Extras.
  8. schnelle Antwortzeiten auf Kundenanfragen sind von Vorteil. Wenigstens innerhalb von 24 Stunden.
  9. Versuche Stammkunden zu gewinnen! Dies gelingt am besten wenn du zu Beginn mehr machst, als in dem eigentlichen Gig angepriesen. Wenn du zum Beispiel für jemanden einen Blogartikel über 300 Wörter schreiben sollst, schreib einen Artikel über 600 Wörter! Des Weiteren solltest du auch hier zu Beginn deinen Kunden einen kleinen Rabatt gewähren, wenn Sie wieder bei dir einkaufen!
  10. Kunden werben Kunden! Nutze die Möglichkeit deinen Kunden z.B. ein Gig-Extra bei ihrem nächsten Kauf zu gewähren, wenn Sie dich an einen anderen Käufer empfehlen.

Falls du noch weitere Hilfe benötigst, kannst du mich gerne kontaktieren!